Kontakt Nach oben

Lernen mit Spaß

Das Motto der Zeitschrift zeigt: Es geht um Wissensvermittlung. Aber der Spaß darf nicht fehlen. Hallo verbindet Lernen mit Spiel, Information mit Unterhaltung. Hallo ist Edutainment pur.

Hallo informiert

  • Die Schülerzeitschrift Hallo behandelt zwölf Themen, die sich an den Bildungsplänen der Bundesländer orientieren und fächerübergreifend eingesetzt werden.

  • Die Themen stammen u. a. aus den Bereichen Natur, Technik, Mensch und Ethik.

  • Durch eine bunte und attraktive Mischung aus Erfahrungsberichten, spannenden Fotoreportagen, Rätseln, eindrucksvollen Bildern und aussagekräftigen Illustrationen bietet Hallo den jungen Lesern ein informatives und kindgerechtes Lesevergnügen.

  • Das englisch sprechende Maskottchen Freddy vermittelt spielerisch durch kurze Sätze die Grundlagen der englischen Sprache. Damit wird den Anforderungen der neuen Bildungspläne Rechnung getragen.

Hallo unterhält

Jedes Heft enthält spielerische und aktivierende Elemente (u. a. Aufforderungen zum Mitmachen, Basteln, Schreiben, Lösen von Rätseln).

  • Die Maskottchen Sparki und Sparkina (die Raben) sowie der coole Kater Freddy lockern die Stoffvermittlung auf.

  • Eine moderne pfiffige Gestaltung (viele Fotos und Illustrationen) trägt den Veränderungen der Lesegewohnheiten der Schüler Rechnung.

 

                                                

Das sagen Schüler und Lehrer zu Hallo

Bei der letzten Leserumfrage erhielt Hallo die Note 1,3 in der 5er-Skala, was die hohe Akzeptanz sowohl bei den Schülern als bei den Lehrern widerspiegelt.

Lehrer lobten besonders die kompetente Wissensvermittlung, die Vielfalt der Angebote zu einem Thema und die kindgerechte Aufbereitung. Hallo wird insbesondere als Hilfestellung während des Unterrichts oder als Hausaufgabe gesehen.

Von Stiftung Lesen wurde Hallo mit dem Gütesiegel „Pädagogisch wertvoll“ ausgezeichnet.

                                           

 

Von „Sparefroh" bis „Hallo"

Eine lange Erfolgsgeschichte.

Der ursprüngliche konzeptionelle Ansatz zur Begründung der Zeitschrift lag in dem satzungsgemäßen Auftrag der Sparkassen, zur Wirtschaftserziehung in den Schulen beizutragen, den Spargedanken zu fördern (Schulsparen) und insgesamt daran mitzuwirken, Grundschüler schon frühzeitig zu einem vernünftigen Umgang mit Geld und zum rationellen Wirtschaften anzuleiten. Dementsprechend lautete 1958 (im 1. Erscheinungsjahr) der Titel der Zeitschrift "Sparefroh".

Diese grundsätzlichen konzeptionellen Merkmale der Zeitschrift finden wir z. T. in dem Nachfolgeobjekt „HALLOH“ (1978), das im Jahre 1982 in „HALLO - Für Kinder mit Köpfchen“ umfirmierte.

Als Produkt des Sparkasssen SchulService war die inhaltliche Ausrichtung der Zeitschrift schon damals von einer Doppelstrategie geprägt:

  • zum einen zielgruppengerechte Inhalte (Unterhaltung, Spaß, Rätsel, Schülerzeitschriften-Charakter),
  • zum anderen Lehr- und Lerninhalte im Sinne der Förderung des Spargedankens und der Wirtschaftserziehung.

1987 wird konsequent die Zielrichtung „Schule“ eingeschlagen und HALLO wird zu einer der wenigen Kinderzeitschriften, die monothematisch aufgebaut ist. Die meisten Themen sind an den Bildungsplänen der Grundschulen bundesweit ausgerichtet und fächerübergreifend einsetzbar.

1997 bekommt die Zeitschrift eine schülerorientierte Gestaltung. Das Heft erscheint nun in einem DIN A4-Format, durchgehend vierfarbig.

2005 signalisiert der neue Untertitel „Hallo-Kids wissen mehr“ eine weitere Entwicklung des Konzepts Richtung Schule: Das Heft soll zugleich unterhalten und informieren.

Rechtzeitig zum Anfang des Schuljahres 2016/2017 erscheint Hallo in einem modernen, pfiffigeren Look, den Lesegewohnheiten der Schüler noch besser angepasst. Lesen macht Spaß!

Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit dem Zeitverlauf der Hallo-Hefte!