Kontakt Nach oben

BMBF-News: Leistung macht Schule

News vom Bundesministerium für Bildung und Forschung: Wie kann das Potenzial von Schülern besser erkannt und gezielt gefördert werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Forschungsverbund "Leistung macht Schule".

Im Rahmen der Initiative "Leistung macht Schule" tauschen sich Lehrkräfte von 300 Schulen darüber aus, wie schulische Potenzialförderung bereits praktiziert wird und wie sich aus den Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen ein Konzept machen lässt.

Bildungsgerechtigkeit

Der Begriff Leistung klingt zunächst so, als würden nur die oberen Zehntausend des Schulsystems gesucht, doch das sei nicht Ziel des Projektes. Vielmehr sollen Talente in ALLEN Schulformen gefunden und gefördert werden. Zur Bildungsgerechtigkeit gehöre es auch, nicht nur sog. leistungsschwächere Schüler zu unterstützen. Auch die vermeintlich "Starken" sollen ihre Talente weiterentwickeln können. "Der Glaube, dass sich die Starken selbst helfen, ist weit verbreitet", so Gabriele Weigand, die den Forschungsverbung leitet. Vergleichsstudien zeigen, dass in Deutschland leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ihr Potenzial nicht vollständig ausschöpfen.

Schulformen: Kein Denken in Schubladen mehr

Auch wenn die Wortwahl "leistungsstark" und "leistungsschwach" aburteilend klingt, spricht sich Frau Gabriele Weigand nachdrücklich dafür aus, weniger in Kategorien zu denken. Im Schulalltag landen die Schülerinnen und Schüler schnell  in Schubladen, aus denen sie nur schwer raus kommen. Im Interview führt sie weiter dazu aus: "Generell schwache Schülerinnen und Schüler gibt es nicht, allenfalls Schwächen in dem ein oder anderen Bereich ... Vorurteile sind immer eine Gefahr. Daher gehört zu der angestrebten Schulkultur auch eine Haltungsänderung der Lehrerinnen und Lehrer ... Uns geht es um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis ... Die eigentlichen Akteure sind die Lehrerinnen und Lehrer, die dazu pädagogische Konzepte erarbeiten und erproben."

"Leistung macht Schule" in der Praxis

Klassenunterricht, freie Formen des Unterrichts: alle Unterrichtsmethoden, die dazu dienen Fähigkeiten und Talente zu stärken, werden gleichberechtigt einfließen. Bereits jetzt sei der Austausch unter den teilnehmenden Schulen sehr wertvoll. Die Konzepte sollen künftig allen Schulen durch Best-Practice-Beispiele in Publikationen, Tagungen und Forbildungen zugänglich gemacht werden.

VIDEO ZUM THEMA AUF DER SEITE DES BMBF

Weitere Infos zu "Leistung macht Schule"

Vollständiges Interview

Quelle: Newsletter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

09.05.2018 - 13:15 von icke

testmail

hallo das ist ein fibiboxtext

Uns interessiert Ihre Meinung:


Bitte verwenden Sie Kleinbuchstaben und Ziffern für den Code.

* Pflichtangaben