Kontakt Nach oben

Welcher Lehrertyp sind Sie?

Es geht uns nicht darum, Sie und Ihre Kollegen fein säuberlich in Schubladen zu stecken. Aber ein Blick in jedes Lehrerzimmer zeigt, wie unterscheidlich Lehrer sind. Es gibt nicht "den Lehrer". Aber, je nach Typ, geht man anders mit sich, seiner Arbeit und seinen Schülern um. Nicht mehr oder weniger erfolgreich. Sonders anders eben.

Die folgende Aufzählung ist nicht abschließend.

Der Pädagoge

Die Erziehung seiner Zöglinge liegt ihm besonders am Herzen. Ihn
interessiert nicht nur die reine Vermittlung seines Fachwissens, sondern
er möchte seine Schüler zu sozial verantwortungsvollen und mündigen
Persönlichkeiten heranziehen. Um das zu erreichen, weicht er auch schon
mal vom Lehrplan ab und nimmt es mit den Regeln nicht immer ganz so
genau. Ihm ist es wichtig, die Lebenswelt seiner Schüler zu verstehen,
um sie in dieser abholen zu können. Auch mit den Eltern steht er in
regelmäßigem Kontakt. Er hat für alle immer ein offenes Ohr, ist stets
um eine Lösung bemüht und scheut auch nicht davor zurück, sich in seiner
Freizeit um das Wohlergehen seiner Schüler zu kümmern.

Der Autoritäre

Er schafft es die Aufmerksamkeit ungelenkt auf sich zu ziehen. Seine
Augen sind überall, keine Unaufmerksamkeit entgeht ihm und wenn eine
solche auftritt wird sie unmittelbar und ohne viel Worte abgewendet. Da
kann schon mal die Kreide ganz gezielt bis in die hinterste Bankreihe
fliegen, manchmal reicht aber auch schon ein böser Blick. Sein
Unterricht richtet sich an die fleißigen und begabten Schüler, allen
anderen schenkt er wenig Beachtung. Er ist sehr gut organisiert, hat
einen festen Unterrichtsplan, von dem er auch nicht abweicht. Sein Fach
beherrscht er in Perfektion. Frontalunterricht ist seine liebste
Methode, dabei wartet er nicht erst auf Meldungen, um sich die
Aufmerksamkeit seiner Zuhörer zu sichern, ruft er unvermittelt zu
Redebeiträgen auf.

Der Bürokrat

Verordnungen und Erlasse sind nötig um einen geordneten Staat zu
schaffen, der keinerlei Abweichungen vom gesetzten Leben in ihm zulässt
und wenn sie doch auftreten, werden sie mit harten Strafen sanktioniert.
Auch eine Klasse lässt sich mit Recht und Ordnung führen, meint der
Bürokrat und ist deshalb darauf bedacht, dass jeder, Lehrer, Schüler als
auch Eltern, weiß wie er sich korrekt zu Verhalten hat, Regeln einhält,
sich an Absprachen hält, weiß wie man Formulare sachgerecht ausfüllt
und diese zum vereinbarten Termin schweigend auf dem Lehrerpult ablegt.
Der Bürokrat kann Störungen seines Unterrichts, oder verpasste Termine
nicht akzeptieren, da sie einfach nicht zulässig sind und wertvolle Zeit
in Anspruch nehmen, die eigentlich für eine korrekte Wissensvermittlung.

Der Fachmann

Das Schulfach des Fachmanns ist nicht bloß sein Beruf, es ist auch Hobby
und Leidenschaft. Der Fachmann ist von seinem Fach begeistert und
möchte seine Schüler mit dieser Begeisterung anstecken. Dabei kann er
durchaus kreative Ideen entwickeln, um den Schülern die Thematiken
seines Fachs schmackhaft zu machen. Seine beliebtesten
Unterrichtsmethoden sind Projektarbeit und experimentelles Arbeiten. 

Der Kumpel

Der Kumpel ist außerhalb der Schule häufig auf Facebook anzutreffen,
hier schickt er seinen Schülern Freundschaftseinladungen, klickt gerne
den Like-Button um die Posts seiner Schüler wohlmeinend zu kommentieren
und schickt ihnen gar Nachrichten, z. B. um sie an die morgige
Sportstunde im Freien zu erinnern. Trifft man ihn außerhalb der Schule
an, darf man ihn gerne beim Vornamen nennen.