Kontakt Nach oben

Roboter erkennen Gefühle

Künstliche Intelligenz soll den Arbeitsalltag besser und sicherer machen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt in seinem Januar-Newsletter einige seiner Projekte vor.

Emotionserkennung: virtueller Jobtrainer und Systeme für mehr Sicherheit

Wer sich bisher über die Figur Data aus Star Trek amüsiert hat, könnte der virtuellen Version des Androiden schon bald am PC gegenüber sitzen: Ein virtueller Jobtrainer wertet via Kamera und Mikrofon Stimmlage und Körpersprache aus und reagiert in Echtzeit darauf. Dadurch können das Verhalten und die Ausstrahlung bei Bewerbungsgesprächen authentischer trainiert werden. Zusammen mit der TU Chemnitz wird außerdem an der Entwicklung eines Systems gearbeitet, das die Arbeitsbelastung von Fluglotsen messen und eine mögliche Überbelastung frühzeitig erkennen soll. Bei einem weiteren Projekt werden Roboter entwickelt, die ältere Menschen im Arbeitsalltag unterstützen sollen.

Stand der Forschung für Emotionssensitive Systeme

Das BMBF fördert insgesamt 14 Projekte mit dem Schwerpunkt "Vom technischen Werkzeug zum interaktiven Begleiter - Sozial- und emotionssensitive Systeme fu?r eine optimierte Mensch-Technik-Interaktion" (InterEmotio). „Wir wollen, dass Maschinen dem Menschen alltägliche Dinge abnehmen können. Technik soll Freiräume schaffen, entlasten und uns unterstützen. Es wird interessant sein zu sehen, wie das funktioniert, wenn die Technik menschliche Emotionen erkennen und richtig deuten kann", sagt Georg Schütte, Staatssekretär im BMBF.

Computer mit Softskills

Die Frage „Kann morgen ein Roboter meinen Job machen?“, ist so alt wie die Industrialisierung (wenn nicht noch älter). Und auch wenn der Einsatz von Maschinen und Computern vorübergehend zu weniger Jobs geführt hat, entstanden doch schnell neue Arbeitsfelder. Viel interessanter ist daher die Frage „WILL ich überhaupt, dass eine Maschine meine Emotionen erkennen kann? Wenn uns der Geldautomat eines Tages beim Anzeigen unseres Kontostandes zuflüstert „Nicht traurig sein! Nach jedem Regen kommt Sonnenschein“, werden wir es wissen.

 

Meldung des BMBF „Bewerbungstraining mit einem Roboter“

Uns interessiert Ihre Meinung:


Bitte verwenden Sie Kleinbuchstaben und Ziffern für den Code.

* Pflichtangaben